stevenepprecht

Modischer Backflash in die 90er Jahre mit...
se signature style - the blog by Steven Epprecht

...diesem stylischem „Heavy Rugger“ Shirt von GANT. Es ist ihr modisches It-Stück aus den 90er Jahren und es erinnert mich so sehr an das Jahrzehnt, in dem es hauptsächlich als Rugby-Shirt getragen wurde. Aber es kann auf so viele verschiedene Arten gestylt werden. Zum Beispiel als modisches Outfit für das Wochenende.

Modelportfolio-Shooting – lass mich dich entführen in...
se signature style - the blog by Steven Epprecht

...die Model und lass mich dir sagen, worum es geht. Du weißt wahrscheinlich, dass ich nicht nur als Blogger und Influencer arbeite (obwohl mir dieser Ausdruck nicht gefällt, also sagen wir mal, Content Creator). Außerdem arbeite ich seit über 8 Jahren als professionelles Male-Model.

Es ist Zeit für meine Tasse Tee...
se signature style - the blog by Steven Epprecht

...und entspannende Stunden mit meiner Familie und Freunden. In letzter Zeit war es ziemlich schwierig, alle meine Lieben zu sehen, da ich so beschäftigt war und wegen meiner Arbeit viel unterwegs war.

Sportmode - wieder auf Kurs...
se signature style - the blog by Steven Epprecht

...mit größtmöglicher Motivation nach einer kurzen Auszeit und Pause von Social Media und auch vom Sport. Warum? Weil kleine Pausen von meiner Trainingsroutine mich mehr nach einer Rückkehr verlangen lassen.

Festival Fashion - wenn das Bandana...
se signature style - the blog by Steven Epprecht

...das Moderegime übernimmt, dann hat die Festivalsaison definitiv begonnen. Ich muss zugeben, ich bin kein großer Festivalliebhaber, oder zumindest war ich nicht in der Vergangenheit. Nun, ich habe einfach noch nicht so viele Festivals besucht, dass ich mich in sie hätte verlieben können.

Ein Liebesbrief an... Saas-Fee
se signature style - the blog by Steven Epprecht

Was für ein wunderbarer Ort! Die Schweiz und die verschiedenen Naturgebiete sind einfach fantastisch und ich werde euch in den nächsten Monaten mehr von diesen Orten zeigen. Wir vergessen oft einfach diese Tatsache, da wir in schönen, aber stressigen Städten wie Zürich, Basel oder Genf gefangen sind. Zudem sind wir zu beschäftigt und erschöpft, um etwas Neues zu entdecken.