menswear

Vom irischen Fischer zu jedem von uns...
se signature style - The Blog by Steven Epprecht

...dann spreche ich von dem klassischen und bekannten Cable Knit. Ursprünglich war diese Art von Pullover damals bei den irischen Fischern beliebt. In den letzten Jahren hat er sich jedoch zu einem wichtigen und weltweit beliebten It-Stück entwickelt. 

Pitti Uomo 94 - Wo sich Fashionistas treffen....
se signature style - the blog by Steven Epprecht

...und die neueste Mode feiern und sich selbst. Deshalb ist es zweimal im Jahr der so genannte "place-to-be" in der Mode-Agenda und jede mehr oder weniger einflussreiche Person im Modezirkus reist in die schöne italienische Stadt Florenz.

Hinaus auf Mailand’s Strassen…
se signature style - the blog by Steven Epprecht

…und fühl dich freu und lass dich wieder inspirieren. Jedes Mal wenn ich in Mailand bin, kann ich einfach aus dem Hotel hinausgehen und sehe fast überall wunderschöne Strassen, wenn ich mich umsehe. Ich weiss nicht, was es so speziell macht. Ist es die Architektur, das andere Licht oder die Leute selbst?

Lebe jeden Tag...
Steven Epprecht - SE signature style

...als wäre es dein letzter. Man kann dies als eine Floskel sehen und ich bin nicht derjenige, der euch diese Denkweise beibringen muss. Aber ich sage es immer mal wieder zu mir selbst, wenn ich Dinge manchmal als selbstverständlich sehe.

SuSTYLEability – Nachhaltigkeit mit Stil...
Schuhe: GEOX by Ochsner Shoes

Nachhaltigkeit ist wohl eines der grossen Worte seit bereits langer Zeit. Und es kommt nicht darauf an, wohin man schaut. Nachhaltigkeit ist in unserem Alltag in unterschiedlichen Aspekten präsent. Geht es nur schon um die einfache Entscheidung das Auto oder den Zug zur Arbeit zu nehmen, welche Produkte man fürs Essenzubereiten kauft und welche Kleidung und Schuhe man trägt.

Der Sonne zugewandt…
Outfit: Tigha

Wie das Sprichwort sagt: Schau immer der Sonne entgegen und du wirst den Schatten nie sehen. Warum? Das ist wohl einfach, oder? Wenn du der Sonne entgegen blickst, liegt der Schatten hinter und nicht neben oder gar vor dir. Ich sehe dies absolut gleich. Aber ich denke, es ist normal, dass man den Schatten von Zeit zu Zeit sieht. Und dies ist auch überhaupt nichts Schlimmes. Ich finde, wir müssen den Schatten ab und zu wahrnehmen, damit wir uns weiterentwickeln können. Ansonsten sehen wir all die guten Dinge um uns herum zu schnell für selbstverständlich.